Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Dekoration bei unserer freien Trauung

Ihr habt Euch für eine freie Trauung entschieden und wisst noch nicht genau wie genau Eure Trauung dekoriert werden soll? Ich gebe Euch heute einen kleinen Einblick in unsere Dekoration unserer freien Trauung. Vielleicht gibt Euch dieser Blogbeitrag die ein oder andere Inspiration für Euren Tag.

 

Die Idee unserer freien Trauung

Die Idee zu unserer freien Trauung hatten wir bereits recht früh, da eine kirchliche Trauung für uns aus diversen Gründen nicht in Frage kam und wir aber dennoch nicht nur eine standesamtliche Trauung wollten. Also haben auch wir uns erst einmal mit dem Thema und den unzähligen Möglichkeiten beschäftigt. Denn eigentlich hat man bei einer freien Trauung ja so gar keine Einschränkungen bei der Auswahl der Location oder auch bei der Dekoration. Für uns stand dann ziemlich schnell fest, dass wir unsere Trauung verspielt, detailverliebt und vor allem persönlich gestalten und das mit unserer Dekoration und der Location unterstützen bzw. vervollständigen möchten.

 

Die Locationsuche für eine freie Trauung

Bei einer kirchlichen Trauung ist das der wohl einfachste Teil der Planung, denn die Kirche hat ja bereits einen festen Ort 😉 Bei einer freien Trauung allerdings, gibt es viele verschiedene Orte, die man dafür wählen kann – das Lieblingscafé, in dem man sich kennengelernt hat, das Waldstück, in dem man sich das erste Mal geküsst hat, eine kleine Hütte, die man mag und liebt, eine Aussichtsplattform mit einem Blick auf den eigenen Wohnort oder oder oder.

In unserem Fall hatten wir zu Beginn eigentlich bereits eine kleine Winzerhütte ausgewählt, in der wir gerne hätten feiern wollen. Allerdings waren wir hierfür zu viele Personen und auch leider dem Wetter völlig ausgesetzt. Mit der Zeit haben wir uns also davon abgewandt und uns diverse andere Locations für die Feier und auch für die Trauung angesehen. Und ihr werdet lachen, die letztendliche Location war nicht die Location, die wir bis drei Wochen vor der Hochzeit eigentlich ausgewählt hatten. Denn am Ende landeten wir doch bei unserer Traumlocation für die Feier und konnten dort wenigstens unsere freie Trauung abhalten. Ihr seht hier schon, wie schön es ist bei freien Trauungen genau das zu machen, was man möchte, sich wünscht und erträumt und vor allem was zu einem passt.

 

Die Dekoration unserer freien Trauung

Aber nun endlich zu unserer Dekoration. Es war uns wichtig, dass die freie Trauung als Gesamtpaket stimmig ist und für uns unsere Träume erfüllt. Und genau das würde ich Euch auch ans Herz legen. Hört nur bedingt auf andere und macht Eure Trauung persönlich und emotional, denn genau das ist doch der große Vorteil einer freien Trauung. Und genau deshalb liebe ich freie Trauung auch so sehr und möchte Euch mit Traugeflüster eine Plattform als Hilfe und natürlich einen Dienstleister für die Umsetzung und eine Traurede mit Erinnerungsfaktor bieten. So verzeiht mir die kurze Eigenwerbung, jetzt zeige ich Euch ein paar Bilder unserer Dekoration. Vielleicht gibt sie Euch ein paar Anregungen.

 

Der Ausblick

Freie Trauung mit Blick auf den Main

Unsere freie Trauung fand mit Blick über den Main statt. Wir hatten uns für einen verspielten Spitzenvorhang an Birkenstämmen entschieden, um der Trauung optisch einen Rahmen zu verleihen. Ein alter kleiner Tisch meiner Großeltern diente als Ablage und Mittelpunkt. Unsere freie Rednerin Kerstin, die gleichzeitig auch meine Cousine ist, und wir saßen auf süßen Klappstühlen von IKEA, die mit farblich passenden Sitzpolstern ausgestattet waren. An den Klappstühlen meines Mannes und mir hingen außerdem unsere Initialen aus Schleierkraut. Unser Sänger Danny – wow, was für eine Stimme – durfte auch bei uns vorne sitzen, denn wir wollten den Gesang ohne Verstärker, pur und echt sozusagen.

Warum auf dem Tisch eine Kerze stand und wofür die einzelnen Elemente dienten, erzähle ich Euch in einem späteren Blogpost, wenn Ihr mögt.

 

Auf Strohballen sitzen

Sitzplätze der Gäste auf Strohballen während der freien Trauung

Unsere Gäste durften während der freien Trauung auf Strohballen Platz nehmen. Wir hatten dafür zum Glück einen Bauern ausfindig machen können, der so lieb war, uns diese zur Verfügung zu stellen. Auf den Strohballen hatten wir Decken in weiß und rosa gelegt, so dass sich auch hier die Farben unserer Hochzeit widerspiegelten und unsere Gäste bequemer sitzen konnten. Und ich würde es jederzeit wieder so machen. Sieht es nicht schön aus? 🙂

 

Details für den letzten Schliff

Und hier noch ein kleiner Einblick in die Details. Wir hatten uns alte Weinkisten geliehen und dort ein paar Schilder aufgestellt. Wir wollten nicht, dass unsere Familien getrennt rechts und links sitzen, sondern sich vermischen und optisch zeigen, dass wir an diesem Tag uns verbinden. Außerdem haben wir vorher selbst Fächer gebastelt, so dass sich jeder Gast, dem es etwas warm ums Herz wurde, sich etwas kühle Luft zufächern konnte. Wie Ihr seht wurden die Fächer auch gut angenommen 🙂

 

Ein kleiner Einblick und jetzt seid Ihr dran

So das war ein kleiner Einblick in die Dekoration unserer freien Trauung. (Dekorationsideen für Eure Feier findet ihr hier) Ich hoffe, es hat Euch gefallen und Ihr könnt Euch die ein oder andere Anregung daraus ziehen. Vielleicht gibt es demnächst auch einen Blogpost zu den verschiedenen Elementen einer freien Trauung. Ihr könnt mir aber natürlich auch gerne jederzeit eine Nachricht schicken. Ich würde mich freuen, wenn ich Euch bei Eurer Trauung unterstützen darf.

Mit einer großen Portion Liebe
signature

Bisher keine Kommentare.

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*